Home
Das soziokulturelle Zentrum in Tübingen
Adresse Anfahrt
Programm
Vorschau
Party
Über uns
Über uns
Vorverkauf
Newsletter
Sudhaus Webcam
SUDHAUS@FACEBOOK
 
Ausstellungen
 ABGESAGT 
Vernissage: Fr. 29.01.2021 / 19:00h
Ausstellungszeiten: 30.01. bis 12.03. / Do bis So 17h-20h

ULRIKE DONIÉ
Malerei und Objekte

"Meine Arbeiten stehen zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit.

Der Betrachter meint schon einmal Gesehenes wiederzuerkennen.

Bei genauerer Betrachtung könnte sich dies jedoch als Illusion herausstellen.

Sieht er wirklich Himmel oder Meeresgrund?

Sind dies wirklich fischähnliche Wesen?

Wird hier überhaupt Wirklichkeit abgebildet oder handelt es sich um mit Emotion aufgeladene Assoziationen, die keinen Bezug zu einer jemals erlebten oder erlebbaren Welt haben?

Verharren und Dynamik stehen sich dabei gegenüber. Zeit steht still oder verrinnt im Nu.

Es soll dabei eine Spannung, auch farblich, bis zur Schmerzgrenze erzeugt werden.

Die Arbeiten stellen ambivalente Situationen dar.

Kaum kann der Betrachter entscheiden, ob er hier eine friedliche Szenerie einer mit seltsamen Wesen bevölkerten anderen Welt vor sich hat oder ob sich im nächsten Moment der tiefe Abgrund öffnet und er mit allem anderen in einen Abgrund hineingeschleudert wird.

Während die Malerei die Dynamik des Lebendigen wiederspiegelt, sind die Objekte als Versteinerungen des einstigen Lebens zu betrachten. Sie schließen den Kreislauf und sind Endpunkte. Wie Fossilien, erinnern Sie an längst Vergangenes und schließen die Ewigkeit mit ein."

Ausstellungszeiten: 30.01. bis 12.03. / Do bis So 17h-20h

www.ulrike-donie.de
www.galerie-peripherie.de

 

Neue Ausstellung im Vorraum der Künstlerei

Bilder von ANTONI MATYSEK

Ab dem 25.03.2021, zu den Öffnungszeiten der Künstlerei

Antoni Matysek

- Person:

Antoni Matysek ist Diplom-Pädagoge, Erzieher, Maler, Lyriker, Gitarrist. Geboren 1958 in Wolzyn (Polen), lebt er heute mit seiner Familie (drei Kinder) in Esslingen, Baden-Württemberg.

 

- Künstlerische Auseinandersetzung:

Die seit dem Jahr 1996 kontinuierlich entstehenden Großformate legen den Blick des Künstlers auf die beinahe vergessenen Geschichten von Herkunft und Heimat frei. Seine Bilder sind verschlüsselte Gebilde aus Naturmaterialien, farbestrahlenden Aquarellflächen und zahlreichen Symbolen, wie z.B. den “Bildstaben“.

Seit 1998 setzt sich Antoni Matysek gestalterisch mit diesen von ihm entwickelten Symbolen auseinander. Dabei handelt es sich um organische Formen, die in einem spezifisch alphabetischen Ordnungsprinzip stehen, und so eine Art “Vor-Schrift“ – das sogenannte “Bildstabet“ bilden. Innerhalb seiner großformatigen Aquarelle fließen die einzelnen Schriftzeichen immer wieder zu archaisch anmutenden Netzen zusammen, die den Zusammenhang von Ursprung, Verlust und Suche von Heimat offenbaren wollen.

Anfang 2007 kombiniert Antoni Matysek erstmals Aquarellzeichnung und Lyrik auf kleinem (Papier)Format. Die zunächst in schwarz-weiß gehaltenen Bilder wurden im Winter 2007 farbig und erhielten die Bezeichnung POEMArell.

Mit der Einbindung lyrischer Elemente in seine Gemälde will Antoni Matysek die zentrale Fragestellung der Herkunft weiter ergründen. POEMArelle sind gedichtete Aquarelle und aquarellierte Gedichte in einem und entstehen aus dem Zusammenspiel von malerisch-strukturierenden Elementen und dem geschriebenen Wort.
In der Denkart von Antoni Matysek sind POEMArelle Gedicht-Bilder, die man als Bild, als Text, und im Falle eines Konzerts (oder im Rahmen einer Ausstellungseröffnung) auch als Musik erleben kann – denn:

Seit Sommer 2015 befindet er sich in einer höchst produktiven Phase der musikalischen Auseinandersetzung. Es entstanden (und entstehen) zahlreiche Gitarrenstücke, die er mittlerweile zu einem abendfüllenden SoloProgramm für Gitarre zusammengestellt hat.
Es handelt sich dabei ausschließlich um eigene Stücke auf der Konzertgitarre - teilweise garniert mit "Live-Loops" und eigener Lyrik. Diese Lyrik entnimmt Antoni Matysek seinen POEMArellen, wo sie (die Lyrik) eine zentrale Rolle spielt.

www.antoni-matysek.de


Die Künstlerei


Mal- und Zeichenbedarf im Sudhaus
Geöffnet: Montags bis Freitags von 14 - 18.30 Uhr,
Donnerstags 14 bis 20 Uhr und Samstags 10 - 13 Uhr
www.die-kuenstlerei.de











 

Impressum und Datenschutzerklärung