Home
Das soziokulturelle Zentrum in Tübingen
Zurück Vor Adresse Anfahrt
Programm
Vorschau
Party
Ausstellungen
Über uns
Vorverkauf
Newsletter
SUDHAUS@FACEBOOK
 
Do. 20.10.
 
20:30h
Sudhaus Peripherie

ExperimentalKonzert

im Rahmen der Jazz & Klassik Tage 2016
eine Kooperation von Kunststiftung Baden-Württemberg, Club Voltaire, Sudhaus

KLANGFELDER – ein experimenteller Musikabend

mit: Bodek Janke, Fabian Wendt, Carsten Netz, Vincent Wikström, Thomas Maos

 
Die Konzertreihe "KLANGFELDER" wurde von Bernd Milla, dem Leiter der Kunststiftung Baden-Württemberg und dem Tübinger Experimental-Musiker Thomas Maos ins Leben gerufen.

Für diese besonderen Konzerte treffen sich aktuelle und ehemalige Stipendiaten aus Jazz, Neue Musikformen, Klassik und experimenteller Musik, um in einen gemeinsamen Dialog zu treten. "KLANGFELDER“ genießt mittlerweile Kultstatus und war unter anderem im März 2016 mit dem Goethe-Institut zu Gast im Medien- und Kunst-Zentrum "Hangar“ in Barcelona.

Für das Konzert im Rahmen der Jazz-und Klassiktage werden in der Sudhaus Peripherie Bodek Janke, Fabian Wendt, Vincent Wikström, Carsten Netz und Thomas Maos ihr Konzert vom Februar in den Bauer Studios Ludwigsburg re-interpretieren und anschließend die dort produzierte LP vorstellen.

Bodek Janke (Schlagzeug, Tablas) / Fabian Wendt (Bass, Elektronik) / Carsten Netz (Saxofon, Querflöte, Elektronik) / Vincent Wikström (Computer) / Thomas Maos (Elektrische Gitarre)

Fabian Wendt. Der gebürtige Freiburger studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart Jazz und Popularmusik. Seine kreative Ader lebt er gemeinsam mit der peruanischen Sängerin und Perkussionistin Débora Vilchez in deren gemeinsamer Band Mágica Fe (www.magicafe.de) aus, in der er als Komponist, Arrangeur sowie als Bassist und Bandleader tätig ist. Außerdem ist er als gefragter Studio- und Live-Musiker für diverse Künstler, wie Max & Laura Braun, Marie Louise und Veli Ulevi tätig.
www.fabianwendt.de

Vincent Wikström (*1987) lebt und arbeitet in Karlsruhe. Er studiert Musikinformatik und Komposition an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Sein Hauptinteresse gilt synthetisch-produzierter Lautsprechermusik. Viele seiner Arbeiten emulieren und karikieren alltägliche Schallphänomene, wie Motorengeräusche, gesprochene Sprache und Popmusik. Sein aktueller Arbeitsbereich umfasst Installationen, Beat/-Popmusik sowie Film-/Videospielmusik. In der Serie "Historical Audio Documents" werden längst verklungene Schallwellen (z.B. das erste Feuer der Menschheit) wieder hörbar gemacht.

Bodek Janke lebt und arbeitet in Köln. Er ist einer der meistgefragten Schlagzeuger und Perkussionisten weltweit. Unzählige Aufnahmen und Projekte, vor allem im kulturübergreifenden Weltmusikbereich, bestätigen Jankes Vielschichtigkeit und seine stilistische Freiheit.
Er studierte zunächst Schlagzeug und Komposition in Köln bevor er ein "Master of Arts" - Studium am City College in New York abschloss und zusätzlich ein intensives Tablastudium bei Pandit Samir Chatterjee (Kolkata) begann.
Bodek Janke ist u.a. regelmäßiger Gastsolist der WDR, HR und NDR Bigbands, Begründer des improvisierten Liveprojektes “Global Dance Kulture”, und konzentriert sich zur Zeit auf die Erschaffung eines internationalen Kultur- und Begegnungszentrums im Riesengebirge (Polen).

Carsten Netz (*30.09.71 in Ludwigsburg)
Saxophon, Elektronik
Carsten Netz hat an den Hochschulen für Musik in Würzburg und in Stuttgart Jazz- und Popularmusik studiert.Im Jahr 2001 war er Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg und erhielt von der Stadt Rostock einen Förderpreis. Er ist mit der Stuttgarer Jazz- und Elektroszene als Mitmusiker und Solist eng verbunden und u.a. auf den CDs von Gomo Park, Frim Fram Collective, Sputnik 27, Zeitlust und Schnute zu hören.

Thomas Maos lebt und arbeitet in Tübingen. Er komponiert und improvisiert an der Schnittstelle von populärer und experimenteller und Musik. In zahlreichen Projekten arbeitet der Gitarrist und Klangkünstler seit über 20 Jahren in interdisziplinären Projekten mit internationalen Künstlern aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Literatur und Visual Arts. Der mit mehreren Stipendien ausgezeichnete Musiker verbindet in seinen Kompositionen und Improvisationen Elemente aus Elektronik, Rock, Noise, Jazz, Minimal Music und aktueller Musik.
www.elektrogitarre.de; www.zenapolae.com/zen049; www.camp-festival.de

VVK: 17,70 EUR, ERM: 15,50 EUR (INKL. GEB.)
AK: 19 EUR, ERM: 15 EUR








weiter
 
Clicky Web Analytics